0

Buchtipps - Poetry

Ọlaide Franks Lyrikdebüt — Auf der Suche nach dem Erträglichen schreibt die Autorin über Identität, Verletzlichkeit und Verlust. Dabei nimmt sie uns trotz anklingenden Endzeitgefühlen mit auf eine Reise voller Sehnsucht, Liebe und Zuversicht. In Dunkelkalt schafft sie es, Leser*innen mit ihren Gedichten zu berühren und literarisch zu umarmen.

Zweisprachige Ausgabe | bilingual edition

The limited-edition box set is an annual project started in 2014 to ensure the publication of up to a dozen chapbooks by African poets through Akashic Books. The series seeks to identify the best poetry written by African poets working today, and it is especially interested in featuring poets who have not yet published their first full-length book of poetry. The ten poets included in this box set are: Hiwot Adilow, Dalia Elhassan, Charity Hutete, Nour Kamel, Daisy Odey, Salawu Olajide, Musawenkosi Khanyile, Dina El Dessouky, Ama Asantewa Diaka, and 'Gbenga Adeoba.

A selection of Linton Kwesi Johnson's best poems over three decades. Ranging from protests against police brutality to eulogies for departed friends and playful celebrations of urban life, Johnson's use of Jamaican dialect to tackle distinctly British subjects contributed to a revolution in the notion of literary English. This Selected Poems charts the unique literary talent of one of Britain's most influential poets and social critics.

“Dami Ajayi writes poignantly about family, loss, trauma, and the mystery of the human psyche with compassion and deep insight. With poems reaching always for the redemptive, Ajayi renders a seldom seen vulnerability in Nigerian poetics, leaving the reader with more hope and full of light.” – Chris Abani "The poems in this book are aesthetically passionate and sensually fearless. This poet teaches us anew the possibilities for language and the erotic. A Woman’s Body is a Country is tenacious, vital, honed. Dami Ajayi is a compelling and brilliant poet." – Uche Nduka

Die vorliegende Auswahl ihres lyrischen Werkes stellte Audre Lorde kurz vor ihrem Tod, während ihres letzten Aufenthaltes in Berlin, selbst zusammen. Die Gedichte umspannen Themen von Liebe und Leidenschaft zwischen Frauen, den vielfältigen Kampf um Selbstbehauptung und gegen den Missbrauch von Macht, das Ausloten von Unterschieden als kreative Kraft und die Vision einer neuen, lebbaren Welt. Ihre persönliche, schmerzvolle und mutige Gratwanderung zwischen Leben und Tod schärften Audre Lordes Blick fürs Wesentliche.

Zweisprachiger Gedichtband Englisch-Deutsch von Ben Okri übersetzt von Brigitte Oleschinski.   Nostalgie   Wie ein Schiff im Sand Schleichen langsam die Tage dahin, Man steckt fest an Land. In schwarzen Büchern sammeln sich Träume: Vermischte Parabeln, gekrümmte Räume, Aus denen die Seele sprießt Und leise die Zeit abliest. Aus der ganzen Welt finde ich Heim In einen unkomplizierten Reim. Ich schwelge in Träumen und faste im Sein; Träume verwandeln Streit in Schein.