Schwarze Schwestern

Hypnotisch zieht die nackte Frau auf dem Buchcover von Chika Unigwe’s On Black Sister’s Street (Jonathan Cape, 2009) die Buchkund*innen in den Bann. Der Glanz ihrer Schwarzen Haut und das Zitat Ali Smith’ daneben „This powerful book will leave you haunted” ist Metapher und Realität zugleich. Auch das Cover der deutschen Edition mit dem leicht gekürzten Titel Schwarze Schwestern (Tropen, 2010), ist durch den direkten, fast starrenden Blick einer Schwarzen kurzhaarigen Frau noch verstörender.

Beide Umschlagbilder bilden die im Roman thematisierte Sexarbeit ab, die hier noch voyeuristisch und oberflächlich ist und Bezug nimmt auf die Schönheit und das Begehren auf Schwarze weibliche Haut; je tiefer die Leser*innen ins Buch einsteigen, ja, erst wenn sie buchstäblich unter die Haut gehen, wird nach und nach die Tragik der am internationalen Sexhandel beteiligten Frauen mit jeder neuen Seite deutlicher.

Ursprünglich schrieb Unigwe ihren Roman auf Englisch, erschienen ist On Black Sisters‘ Street allerdings erstmals in niederländischer Übersetzung unter dem Titel Fata Morgana (Meulenhoff Manteau, 2007), ein Titel der das erwartete Glück in Europa als eine nicht reale Erscheinung betont.

Auf der Zwartezustersstraat (Black Sisters‘ Street), wie das Rotlichtviertel im flämisch-sprachigen Teil Belgiens Antwerpen heißt, leben vier afrikanische Frauen: Sisi, Ama, Efe und Joyce. Sie verbindet die naive Hoffnung auf ein besseres, autonomes Leben, in welchem sie ihrem Alltag und ihren eigenen Historien entfliehen. Um hierfür das nötige Geld zu verdienen lassen sie sich von einem zwielichtigen Zuhälter aus Lagos nach Europa schleusen. Auf engem Raum wohnen sie fortan ohne Papiere unter der strengen Aufsicht der „Madame“ und zahlen mit dem Großteil ihres Gehalts Schulden ab. Hier treffen vier einsame Frauen mit unterschiedlichen Geschichten und Träumen aufeinander, die den Leser*innen auf fast nüchterne, packende Weise Stück für Stück nähergebracht werden. Doch erst ein Mord bringt die Frauen dazu, ihre eigenen Geschichten, ihre Kindheitstraumata, ihre Liebschaften, miteinander zu teilen und Trost zu suchen.

Unigwe hat mit spürbarer Leidenschaft und starker Bildsprache die sehr realen Geschichten dieser Sexarbeiterinnen zusammengetragen. Ihr journalistischer Anspruch wird in der Danksagung am Ende deutlich: „Ich hoffe, dass ich realistisch gewesen bin.“ Doch die Autorin und studierte Literaturwissenschaftlerin geht tiefer als „nur“ die äußeren Umstände der Frauen zusammenzutragen und hebt die Dokumentation so auf belletristisches Niveau. Intensiv beschreibt sie die kleinen Freuden, die sich die Frauen gönnen, den Kontrast zwischen den kleinen Zimmern, geschmückt mit nackten Frauenbildern, und der weißen, undschuldig anmutenden Bettwäsche. Sie beschreibt die großen Schaufenster, hinter denen die Damen Abend für Abend in erniedrigenden, aber glitzernden Billigklamotten sitzen und auf spendable Freier hoffen, um so ihren Träumen etwas näher zu kommen. Mit jeder Nacht rücken die einstigen Träume jedoch weiter in die Ferne. Gleichzeitig  beschreibt und kommentiert Unigwe in Rückblicken auf das Kleinbürgertum Nigerias, dem die vier Frauen entflohen sind, wie flexibel Moral und religiöse Ansichten in der Gesellschaft ausgelegt werden.  Alle Frauen in Unigwes Roman haben sich freiwillig und selbstbewusst für den Schritt nach Europa entschieden, wohl wissend, welchenBeruf sie dort ausüben würden. Was sie nicht wussten – und das ist die eigentliche Dramatik des Romans – ist, wie qualvoll der Alltag und die Einsamkeit sein würden, die sie hier erwarteten. Geschickt hält Unigwe den Alltag der Sexarbeit zunächst für die  Lesenden auf Distanz. Mitgefühl schlicht sich erst ein, als sie mehr und mehr über die Einzelschicksale der Frauen verrät.

In dem Moment, in dem die falschen Namen der „Schwarzen Schwestern“ fallen und diese gezwungen sind ihre Beziehungen zueinander neu zu denken, kann sich auch der Leser/die Leserin nicht mehr vor der Kraft ihrer Geschichten verschließen.

Unigwe, Chika
Tropen Verlag
ISBN/EAN: 9783608501094
20,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Roman