Nach einer wahren Geschichte: Colson Whitehead's "The Nickel Boys"

Pulitzer-Preis-Gewinner Colson Whitehead hat einen neuen Roman vorgelegt, basierend auf einer wahren Geschichte von jungen Schwarzen, die in einer US-Strafanstalt brutal gefoltert und erschossen wurden. Gerade erschien eine Rezension von Ulrich Greiner in Die ZEIT: „Die Nickel Boys – das klingt niedlich, führt aber in die Irre. Das Nickel ist eine in Florida gelegene "Besserungsanstalt" für Jugendliche, in Wahrheit ein Ort des Schreckens und des Todes. Hier werden Kinder aus armen, oftmals gescheiterten Familien damit bekannt gemacht, dass sie keine Chance haben. "Im Sommer 1945 starb ein kleiner Junge, den man in einer ebenso winzigen wie stickigen und heißen Kiste eingesperrt hatte, der sweatbox – damals eine beliebte Bestrafung –, an Herzversagen, was der untersuchende Arzt als natürliche Todesursache einstufte."

Die erschütternden Vorgänge, die Colson Whitehead schildert, beruhen auf Tatsachen. Die traten zutage, als 2014 an der Stelle einer solchen mittlerweile geschlossenen Straf- und Vernichtungsanstalt ein Neubau errichtet werden sollte und man bei Erdarbeiten die Leichen von 43 Menschen fand, darunter nicht wenige, die zu Tode gefoltert oder schlichtweg erschossen worden waren. Die meisten Verantwortlichen lebten nicht mehr, aber der Skandal führte dazu, dass sich die überlebenden Opfer zusammenfanden und ihre Geschichte erzählten. Im Nachwort nennt Whitehead die Quellen, auf die er sich stützt. Auch wenn sich das Buch streckenweise wie eine Sozialreportage liest, so ist es doch in der Hauptsache ein Roman.“

Whitehead, Colson
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446262768
23,00 € (inkl. MwSt.)
,
Whitehead, Colson
Little Brown Book Group
ISBN/EAN: 9780708899434
19,00 € (inkl. MwSt.)